Der antarktische Kontinent - Bild 15 von 60




Die Helikopterflüge zu den Stationen dauern in der Regel ein bis drei Stunden. Die zwei Wissenschaftler steigen mit ihren Geräten aus und bauen die Seismometerstation auf, während der Helikopter zurück zur McMurdo Station fliegt, um andere Aufgaben zu erledigen (eine Stunde Helikopterflug kostet hier mehrere tausend Dollar, die von dem Wissenschaftsprojekt bezahlt werden müssen). Nach mehreren Stunden, wenn die Seismometerstation aufgebaut ist, kehrt der Helikopter zurück und bringt die Forscher wieder zur Basis. Während der Zeit dazwischen sind die Forscher auf sich alleine gestellt. Falls schlechtes Wetter aufkommt, können sie mit ihrer Notfallausrüstung bis zu zwei Wochen ohne fremde Hilfe im Eis überleben.

Dieses Bild zeigt mich im Helikopter auf dem Flug zum Cape Crozier.



Go to English version Go to English version

www.planet3.de