Der antarktische Kontinent - Bild 33 von 60




An Stellen, wo die langsam aber stetig fließenden Gletscher über eine Kante brechen, entstehen mehrere hundert Meter hohe Eisfälle. Diese ergießen sich in das Ross Eisschelf und werden vom sich ebenfalls bewegenden Schelfeis mitgezogen, wodurch die Fließmuster rechts unten im Bild entstehen. Das Ross Eisschelf ist eine auf dem Fels aufliegende, 300 bis 700 m dicke Eisdecke der Größe Frankreichs, die sich mit ca. 3 m am Tag in Richtung Meer bewegt. Auf der meerwärts gelegenen Seite dieses riesigen Eisblocks brechen immer wieder Eisberge ab und driften nach Norden. Der größte je beobachtete Eisberg brach nach 10jährigen Vorzeichen im Jahr 2000 ab und war fast 300 x 40 km groß (mehr als 1/4 der Fläche der Schweiz). Romantische Wissenschaftler gaben ihm den Namen "B-15".



Go to English version Go to English version

www.planet3.de