Antarctica - Bild 22




Ein Teil unserer Fahrtroute ist hier in ein Satellitenbild eingezeichnet. Rechts von Peter I. ist ein antarktischer Sturm zu sehen, der wenige Tage vorher über unsere Position links am Bildrand gezogen ist.
Während dieses Sturms herrschte Windstärke 12+, d.h. teilweise über 150 km/h Windgeschwindigkeit mit manchmal bis zu 15 m hohen Wellen, in die der Bug des Eisbrechers oft komplett eingetauchte. An Arbeit oder einen geregelten Tagesablauf war während dieser Zeit nicht zu denken, da nicht einmal Stühle auf dem Boden stehen blieben, geschweige denn Teller oder Gläser auf dem Tisch.
Auch die Navigation ist in einem solchen Sturm sehr schwierig, da das Meer durch die aufgewirbelte Gischt vollkommen weiß ist und die Sichtweite oft bei Null liegt. Außerdem muss der Bug des Schiffes bei Sturm immer gegen die Wellen und den Wind ausgerichtet werden, was bei sehr hohen Windgeschwindigkeiten nahezu unmöglich ist.


vorheriges Bild <<< Übersicht >>> nächstes Bild