Mt. Erebus Antarktisexpedition - Bild 16 von 50

Erebus16.jpg


Auf dem Kraterrand aufgebautes Radargerät der Universität Hamburg. Drei dieser Doppler-Radargeräte wurden auf dem Kraterrand installiert, um die Eruptionen des Mt. Erebus zu vermessen. Die Radargeräte funktionieren so ähnlich wie ein Polizei-Radar, und messen die Geschwindigkeit und Energie der Explosionen. Die Wissenschaftler erhoffen sich hierdurch bessere Erkenntnisse über die Funktionsweise von Vulkaneruptionen. Die Ausrüstung muss auch bei Temperaturen von unter -45° C noch voll funktionsfähig sein.