Etna, Sizilien, Juli 2001 - Bild 2




Die hier ausgestoßene Eruptionswolke enthält neben vulkanischen Gasen wie Wasserdampf, Kohlendioxid oder Schwefeldioxid auch viele Ascheteilchen, deren Größe zwischen Bruchteilen von Millimetern und 2 mm variieren kann. Auch größere Teilchen, die man Lapilli nennt, steigen mit auf. Solche sog. plinianischen Eruptionswolken können bei manchen Vulkanen bis in eine Höhe von 30 km oder mehr aufsteigen.
Kollabiert eine solche Wolke aufgrund ihrer Schwerkraft, so können die gefürchteten pyroklastischen Glutwolken entstehen, die sich oft mit mehreren hundert km/h talwärts bewegen und alle Objekte in ihrer Bahn zerstören.


vorheriges Bild <<< Übersicht >>> nächstes Bild