Die Hütten der ersten Forscher in der Antarktis.

Bilder von Alexander Gerst

(Galerie 2 von 2) Deutsche Version go to English version

Die Texte unter den Bildern sind so geschrieben, daß es Sinn macht, die Bilder nacheinander anzuschauen.

Hier starten!
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern
Bild vergrössern

zur Galerie 1 zur Fotogalerien-Hauptseite
Bitte klicken sie auf die Bilder, um sie zu vergößern und um weitere Informationen zu erhalten.

Diese Bilder sind auf der TAMSEIS Antarktisexpedition vom 26. Oktober bis 13. Dezember 2002 entstanden. Gezeigt werden zwei kurz nach 1900 von Robert Falcon Scott gebaute Hütten aus den Anfängen der Antarktisforschung, die von vielen Forschern als Basislager für Expeditionen genutzt wurden, unter anderem auch von Sir Ernest Shackleton. Ziel dieser Ausstellung ist es, die Lebensweise der Männer auf einer Expedition darzustellen - zu einer Zeit, in der es noch keine Eisbrecher, GPS, oder atmungsaktive Kleidung gab.

Die Hütten sind frei zugänglich für jedermann, stellen jedoch ein unschätzbar wertvolles Dokument aus einer längst vergangenen Zeit dar. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Hütten zu schützen und zu konservieren. Für die Aufnahme dieser Bilder wurden keine Gegenstände bewegt oder verändert, damit auch künftige Generationen die Faszination der Begegnung mit diesem Stück Antarktisgeschichte erleben können.

Weitere Informationen zur Geschichte der Hütten und der Expeditionen finden Sie auf den folgenden Seiten:
www.70south.com (The incredible adventure of Shackleton)
www.70south.com (Scott's tragic last expedition)
(externer Link; www.planet3.de ist für die Inhalte externer Links nicht veranwortlich)


www.planet3.de